Kurzreferate

12.00 - 12.40Uhr

Gesundheit als Gabe, Gesundsein als Herausforderung, Gesund-werden als Prozess
Der menschliche Rücken

Dr. med. Natalie Schradi, Allgemeinärztin

 

Naturwissenschaft und Technik
Herausforderung oder Voraussetzung für menschliche Entwicklung?

Dr. Matthias Rang, Mitarbeiter am Forschungsinstitut am Goetheanum

 

13.00 - 13.40 Uhr

Jede Entwicklung braucht Verbindung!
Grundmotive der Waldorfpädagogik

Tanja Oswald, Waldorflehrerin

 

Ermutigung zur Selbstermächtigung bei Schulmüdigkeit und Schulverweigerung

Daniel Sommer, Mitarbeiter der Jugendhilfeeinrichtung Timeout, Breitnau

 

14.00 - 14.40 Uhr

Durch Meditation tauglich für den Alltag?!

Alexandra Handwerk, Dozentin für Anthroposophie

 

Individuelle Freiheit und Gemeinschaftsbildung – wie kann das gehen?
Ausgangsimpulse, Erfahrungen und Zukunftsperspektiven der Anthroposophischen Gesellschaft

Michael Schmock, Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

 

16.00 Uhr

Mensch-sein zwischen Spiritualität und Lebenspraxis – wie geht das?

Podiumsgespräch mit Monika Janzen-Kniebe (Waldorflehrerin), Mona Lenzen (Eurythmistin), Wilfried Münch (Regionalleiter der GLS Bank) und Markus Wegner (niedergelassener Arzt)

Moderation: Michael Schmock (Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland)

 

17.00 - 17.40 Uhr

Lebendiger Boden – lebendige Nahrung

Jannis Zentler, Demeter-Landwirt

 

Wie kann ein am Menschen orientiertes Bank- und Geldwesen gelingen?

Wilfried Münch, Regionalleiter der GLS-Bank

 

18.00 - 18.40 Uhr

Religion heute: Glaube und Erkenntnis – wie geht das?

Kati Kolk, Priesterin der Christengemeinschaft Freiburg

 

Kunst in Bewegung – Eurythmie

Benedikta Schradi, Eurythmistin